1. MannschaftAktuellesFussball

Der TSV Burgheim bleibt im Rennen

Nach der Siegesserie der vergangenen Wochen hatte der TSV Burgheim völlig unerwartet noch die Chance auf den Relegationsplatz. Dazu musste aber im Heimspiel gegen den bereits feststehenden souveränen Meister aus Friedberg eigentlich ein Sieg her. Burgheim ging diese schwere Aufgabe zwar konzentriert an, Friedberg zeigte aber von Anfang an, warum man der Klassenprimus ist.

Die ersten beiden guten Chancen hatte in der Anfangsviertelstunde der Tabellenführer durch Timo Baur und Marcel Pietruska. Den Hausherren ging es in dieser Phase meist noch einen Tick zu schnell.

Dann fingen sich aber die Mannen um Spielertrainer Matze Heckel und Philipp Stadler hatte die erste Torchance. Sein Flachschuss war aber zu unplatziert. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel, bei dem es hin und her ging. Friedberg hatte mehr Ballbesitz, aber Burgheim hielt besser dagegen, so dass es kaum gefährliche Szenen gab. Zehn Minuten vor der Pause gab es für die 150 Zuschauer dann eine Doppelchance für Burgheim zu sehen: Erst entschärfte Gästekeeper Markus Zimmermann einen tollen Schuss des Burgheimer Youngsters Ignacio Landes, dann verfehlte Philipp Stadler das Tor nur knapp. Kurz darauf konnte sich auch Burgheims Schlussmann Matthias Karmann auszeichnen, als er einen abgefälschten Schuss gerade noch über die Latte lenkte.

Kurz vor der Pause fiel dann die umjubelte Führung für die Hausherren: Nach einer Balleroberung in der Defensive kam Mathias Heckel an das Spielgerät, seinen schönen Pass ließ Philipp Stadler durch und Manuel Knöferle schob eiskalt ein.

Aus der Pause kamen die Einheimischen hellwach und gleich der erste Angriff brachte Gefahr: Nach einem Traumpass von Philipp Stadler war Lukas Biber auf und davon, seinen Abschluss konnte der Gästetorhüter aber gerade noch abwehren. Danach zeigte sich den Zuschauern das gleiche Bild wie in Hälfte eins: Der Gast war optisch überlegen, Burgheim ließ aber kaum etwas zu und wurde selbst immer wieder gefährlich. So hatten Mathias Heckel und Lukas Biber gute Schusschancen. Beide verfehlten und so blieb es spannend.

Mit zunehmender Spieldauer wurde der Druck des Tabellenführers immer stärker. Burgheims Defensive hatte Schwerstarbeit zu verrichten, doch großer Einsatz und das Quäntchen Glück verhinderten erst noch den Ausgleich. Bis rund zehn Minuten vor Spielende im Anschluss an einen Freistoß das 1:1 fiel: Friedberg ließ weiter gut den Ball laufen und war näher am Führungstreffer, ehe Johannes Volk und Lukas Biber nochmals zwei schöne Abschlüsse hatten. Wieder hielt aber der Gästekeeper stark.

Nach der spannenden Schlussphase, in der beide Teams noch mal alles versuchten und Friedberg sogar noch einen Pfostentreffer hatte, blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.

Hätte der TSV Burgheim das Spiel gewonnen, läge er vor dem letzten Spieltag am kommenden Wochenende auf Rang zwei und hätte im letzten Pflichtspiel eine wesentlich bessere Ausgangslage. Der neue Zweitplatzierte ist nämlich der BC Rinnenthal mit 43 Punkten – und just dieses Team ist der kommende Gegner der Burgheimer (41 Punkte). Nur mit einem Sieg können sie den zweiten Tabellenplatz erobern – und müssen dabei hoffen, dass Griesbeckerzell (42 Punkte, Rang drei) in der Augsburger Firnhaberau (40 Punkte, Rang fünf) nicht gewinnt.

https://www.fupa.net/spielberichte/tsv-burgheim-tsv-friedberg-6550909.html

 

Zeige mehr

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Interessante Beiträge

Close
Close
Close