1. MannschaftAktuellesFussball

3 Rückrundenspiele, 9 Punkte, 9:3 Tore

Im ersten Heimspiel der Rückrunde wollten unsere Jungs nach zwei erfolgreichen Spielen auch gegen den SC Rohrenfels nachlegen. Von Beginn an  wollte man den Gästen und den eigenen Zuschauern beweisen wer Herr im Haus ist. Ob das Endresultat das Ergebnis einer starken Heimmannschaft war oder einer schlecht aufgelegten Gästemannschaft war nach dem Spiel keinem so richtig bewusst. Am Ende war es aber ein mehr als hochverdienter 5-1 Erfolg für unsere Farben.

Vor dem Spiel hatte man noch gehörig Respekt vor dem SC Rohrenfels die in der Vorwoche unseren Nachbarn des FC Staudheim mit 4-1 nach Hause schickten. Aus einer kompakten Abwehr wollte man erstmals hinten für Sicherheit sorgen um dann mit unseren schnellen Offensiven  für Gefahr im Gästestrafraum zu sorgen. Bereits in der 10 Spielminute wurde die taktische Vorgabe von unserem Trainer perfekt umgesetzt und unser Goalgetter, Philipp Stadler erzielte aus einem Gewühl das wichtige 1-0 für unseren TSV Burgheim.

 

Im Anschluss plätscherte das Spiel so vor sich hin. Der Gast aus Rohrenfels konnte sich keine großartige Torchance mehr im ersten Durchgang  herausspielen. Unsere Mannen, die mit Christoph Hauber und Andreas Sausel anstelle Manuel Knöferle und Lukas Biber in der Startformation begannen, hatten wie in den Vorwochen mehrere gute Torchancen um das Ergebnis zu erhöhen. Wie so auch in der 20 Spielminute als nach einer Flanke von links Philipp Briglmeir den Ball nicht hinter den Torwart versenken konnte. Wenige Zeigerumdrehungen später jagte Capitano Mario Huber mit links das Spielgerät knapp neben den Pfosten am Tor vorbei. So blieb es zur Halbzeit beim, für die Gäste schmeichelhaften, 1-0 für unsere Mannschaft.

 

In der Halbzeitansprache mahnte Coach Peter Kryzyanowski vor der Selbstverständlichkeit dieses Spiel zu gewinnen. In der 48 Minute konnte dann unser Stadi nur mit einem Foul im 16er gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte unser Spielführer sicher zum 2-0. Das Aufbäumen der Gäste war somit gebrochen und unser Team konnte das Ergebnis innerhalb von 10 Spielminuten auf 4-0 ausbauen und endlich trafen auch Alen Hadzic und Philipp Briglmeir. Den Anfang machte „Ali“ in der 55 Spielminute als er den Ball gekonnt mit der Hacke über die Linie spitzelte. „Briglic“ brachte dann den Gast in der 65 Spielminute zum Verzweifeln als er nach Zuspiel von unserer Nr. 7 den Torwart keine Chance ließ. Nach dem „endlich“ zwei weitere Offensivspieler  wieder getroffen haben, hätte an diesen Tag auch der nächste Chancentod sich in die Torjägerliste eintragen können. Aber unsere Nr. 8 Loti Morina, der ein überragendes Spiel an diesem Tag machte, vergab mehr als eine 100% Torchancen an diesem Tag.

 

Unsere Mannen schalteten nun mehrere Gänge zurück und überließ dem Gegner mehr Platz zum Mitspielen.  Mitte der 2. Halbzeit pfiff die sicherleitende Schiedsrichter der Partie, Karmann Barbara, auf Elfmeter für den SC Rohrenfels , den der ehemalige Burgheimer Akteur Adijan Kadic sicher verwandelte. Die Mitspieler um unseren alten Bekannten Vojkan Jeremic bäumten sich nochmals gegen eine deutliche Niederlage auf, konnten aber bis auf zwei Chancen von diesem sich nichts erarbeiten.  

Den Schlusspunkt einer ansehnlichen Partie machte dann erneut Philipp Stadler als er unserem Spielertrainer sein Tor des Tages nicht gönnte und die Kugel über die Torlinie nochmals abstaubte.

Somit konnte man einen ungefährdeten 5-1 Heimsieg feiern und Spartenleiter Karmann Matthias fühlte sich bestätigt über seine Wortwahl an der Generalversammlung einen Tag vorher, wo er von unserer jungen, talentierten Mannschaft schwärmte.

 

Fazit: 3 Rückrundenspiele, 9 Punkte, 9:3 Tore. So kann es weiter gehen 🙂 Mit nun 29 Punkten konnte man sich den 5 Tabellenplatz erarbeiten. Mit einem Spiel weniger und nur einem Punkt Rückstand auf Platz 4 ist sogar dieser Tabellenplatz machbar. Die Mannschaft zeigt sich erfahrener als noch in der Vorrunde was z.B. die Leistungen von Markus Frey und Johannes Schneider in der Abwehr bestätigen. Dass die Mannschaft den Gedanken „alle für einen und einer für alle“ lebt, zeigte das Tor von unserem Alen Hadzic als alle Feldspieler mit Ihm dieses Tor bejubelten. Hoffen wir das der Bann bei dem jungen und talentierten Fussballer nun gebrochen ist und er sich weiter in die Torjägerliste eintragen kann. Erfreulich ist auch, das Spielmacher Loti Morina nach seiner langen Verletzungspause in der Vorrunde immer besser in Schwung kommt. Die Krönung für eine überragende Leistung an diesem Tag gönnte er sich selber nicht als er beste Torchancen liegen ließ. Es war an diesem Tag auch in der Höhe ein mehr als verdienter Sieg von der ganzen Mannschaft.

 

Aufstellung: (1) Karmann Matthias (2) Schneider Johannes (3) Frey Markus (4) Hauber Christoph  (5) Huber Mario (6) Briglmeir Philipp (7) Stadler Philipp (8) Loti Morina (9) Sausel Andreas (10) Kryzyanowski Peter (11) Hadzic Alen (12) Knöferle Manuel (13) Krupper Dominik (14) Dzinic Rahman (ETW) Pototzky Thomas

Zeige mehr

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close