1. MannschaftAktuellesFussball

Burgheim verzweifelt an Torhüter Fuchs und an den eigenen Nerven

Wie so oft in dieser Saison investierten die Mannen von Spielertrainer Matze Heckel vor allem in der 1. Halbzeit viel für wenig Ertrag. Die Gäste aus Feldheim konnten sich bei Ihrem Torhüter bedanken das dieses Derby nicht bereits nach 45 Minuten entschieden war. Nach einer, im 2. Abschnitt, unsicheren TSV Mannschaft endete die Partie leistungsgerecht mit einem 2-2.

Im Duell der beiden Überraschungsteams empfing der TSV Burgheim die Nachbarn aus Feldheim. Man durfte gespannt sein, welches der beiden Teams sich weiter in der Spitzengruppe festsetzen würde können. Und wie auch in den vergangenen Aufeinandertreffen, sollte das Derby ein intensiver Schlagabtausch auf Augenhöhe werden.

Zu Spielbeginn legte Burgheim gleich bärenstark los und hatte mehrere gute Angriffe gegen die nervöse Gäste-Abwehr. Beim besten Angriff ging Lukas Biber allein auf das Tor zu, scheiterte aber dann am glänzend reagierenden Gäste-Keeper. Feldheim wich nicht von ihrer Linie ab und versuchte, spielerisch dagegen zu halten.

Nach gut 20min. zirkelte Daniel Jester ein Freistoß aufs kurze Eck.
Wieder war Keeper Fuchs stark zur Stelle.
Kurz darauf war aber auch er machtlos, als Johannes Löffler den berühmten Schritt schneller war und einen tollen Stadler-Pass einschob.

Nach knapp einer halben Stunde dann die erste Gäste-Chance. Nach einem kapitalen Abspielfehler gab es eine 3 gegen 1 Situation – Torhüter Karmann war jedoch auf dem Posten. Fast aus dem Nichts dann doch der überraschende Ausgleich, als ein weiter Flankenball an Freund und Feind vorbei ins Tor kullerte.

Damit ging es auch in die Halbzeit sollte es eigentlich heißen, als sich die Gäste nachmals einen Aussetzer leisteten. Johannes Löffler ging bei einem zu kurzen Rückpass dazwischen und legte uneigennützig quer. Lukas Biber musste dann nur noch einschieben.

Nach der Pause passierte erstmal wenig, ehe sich die TSV Abwehr einen kapitalen Aussetzer leistete. Ein Freistoß in der eigenen Hälfte landete direkt bei den Gästen und führte zum Konter. Nun spielte es die Feldheimer Offensive auch gut zu Ende und Torjäger Schütt vollendete sehenswert aus der Drehung.

Die Heimelf schüttelte sich kurz und versuchte dann wieder offensiv Akzente zu setzen. Der Versuch wurde aber spätestens mit dem Platzverweis für Lukas Biber beendet.

Feldheim war logischer Weise jetzt am Drücker, außer optische Überlegenheit sprang aber nichts heraus. Die beste Chance hatten sogar die dezimierten Burgheimer, als nach einem starken Jester-Freistoß Matze Heckel den Nachschuss vergab.

Kurz vor Schluss ging es nochmals hin und her mit Chancen auf beiden Seiten – es blieb aber beim alles in allem gerechten Remis.

Aufstellung: Karmann, Habermeyer, Frey, Hauber, Landes, Heckel J., Stadler, Biber, Jester, Heckel M., Löffler, – Holatko, Sausel, Baumgartner, Volk, Knöferle, ETW: Pototzky Th.

Fazit: Der Punktgewinn kostet mehr als Trainer Harry Grimm lieb war/ist. Neben dem unnötigen Platzverweis von Lukas Biber (der, wie nach dem Spielende rausstellte, keiner war) stehen nun auch große Fragezeichen hinter den Einstätzen von den verletzungsbedingt ausgewechselten Johannes Löffler, Manuel Knöferle und Ignacio Landes. Der SV Feldheim steht zurecht im oberen Tabellendrittel der Kreisliga Ost, die mit einer spielerischen guten Mannschaftsleistung einen Punkt aus Burgheim mit nach Hause nahmen. In der englischen Woche reisen unsere Jungs am Mittwoch zum Spitzenreiter nach Burgheim, die zum ersten Mal in dieser Saison eine Niederlage hinnehmen mussten.

https://www.fupa.net/berichte/ssv-alsmoos-petersdorf-muenster-holt-drei-wichtige-punkte-im-2191471.html

Zeige mehr

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close
Close