1. MannschaftAktuellesFussball

Doppelter Jester und unglücklicher Biber im Derby gegen Langenmosen

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer bei nasskaltem Wetter auf dem Sportgelände des TSV. Während die Grimm-Elf die ersten 45 Minuten klar dominierte und bis zum Halbzeitpfiff einen Drei-Tore-Vorsprung herausspielten, konnte die DJK Langenmosen im zweiten Spielabschnitt das Ergebnis sogar vorübergehend neutralisieren.

Aber der Reihe nach…
Burgheim erwischte wie in der Vorwoche gegen Gerolsbach (Endstand 2:2) einen Start nach Maß. Bereits in der 2. Spielminute köpfte Daniel Jester eine Johannes Volk Hereingabe alleinstehend zur 1:0 Führung. Der TSV machte weiter Dampf und konnte das Ergebnis in der 14. Minute durch Johannes Volk erhöhen. Die ersatzgeschwächten Gäste zeigten sich dadurch stark verunsichert und Philipp Stadler hätte fast nachgelegt, doch der Gästekeeper klärte zur Ecke. Erneut Daniel Jester machte im Anschluss an diese sein zweites Tor. Und damit in der 24. Spielminute eigentlich den Sack zu.

Burgheim fand Gefallen an den ersten 45 Minuten und alleine Lukas Biber hätte sein Trefferkonto deutlich nach oben schrauben können wenn nicht sogar müssen und Daniel Jester hätte fast noch seinen dritten Treffer erzielt. Er scheiterte mit seinem Freistoß aber am Pfosten. Trotz der vielen Chancen blieb es schließlich bei der scheinbar sicheren 3:0 Führung zur Halbzeit.

Die DJK Langenmosen kam dann wie ausgewechselt aus der Halbzeit und war nicht mehr wieder zu erkennen. Die TSV Hintermannschaft hatte größte Probleme den Ball vom eigenen Kasten fern zu halten. Bereits nach 10 Minuten im 2. Spielabschnitt musste TW Karmann das erste Mal hinter sich greifen. Eine Flanke auf den kurzen Pfosten verwertete der Gästespielertrainer eiskalt zum 3:1. Burgheim fand wie in der Vorwoche nicht mehr ins Spiel und musste in der 64 Minute den nächsten Treffer hinnehmen. Ein Freistoß aus dem Halbfeld flog an Freund und Feind vorbei zum umjubelten 3:2. Damit nicht genug, nur 3 Minuten später hämmerte langenmosens Spielführer das Spielgerät zum 3:3 in die Maschen. Das Spiel war wieder offen.

Trainer Harry Grimm reagierte, brachte den angeschlagenen Matthias Heckel und bewies damit ein goldenes Händchen. Schon 2 Minuten später gewann er den entscheidenden Zweikampf und passte zu Julian Holatko der die Übersicht behielt und Philipp Stadler frei spielte. Dieser hatte keine Mühe sein 7 Saisontor zum 4:3 zu erzielen.

Die DJK bewies weiter eine tolle Moral, fand aber keine zwingende Lösung mehr, die aufopferungsvoll kämpfende Hintermannschaft des TSV zu überwinden. Burgheim hatte noch die ein oder andere Konterchance sowie einen Habermeyer „Hammer“ die nicht den Weg ins Tor fanden.

Es blieb nach einem spannenden Spiel letztlich beim verdienten Sieg für den TSV Burgheim – und somit beim ersten Dreier nach 5 sieglosen Wochen.

Fazit: Erneut musste man nach einer Fulminaten 1. Halbzeit, in der man „eigentlich“ höher hätte führen müssen im zweiten Spielabschnitt Tribut zahlen. Der TSV schafft es aktuell nicht, wie in der Vorwoche, die Drangphase ohne Gegentreffer zu gestalten. Trotz dieser Tatsache ein großes Kompliment an Matze Heckel und seine Mannen, die nach dem zwischenzeitlichen 3:3 sich wieder aufrappelten und am Ende das Spiel mit 4:3 für sich entscheiden konnten.

Aufstellung: Karmann, Habermeyer, Frey, Hauber, Heckel J., Stadler, Holatko, Biber, Jester, Volk, Schlupf – Heckel, Sausel, Pototzky M.

2018-10-29_Neuburger-Rundschau

https://www.fupa.net/berichte/ssv-alsmoos-petersdorf-burgheim-siegt-wieder-2229554.html

 

Zeige mehr

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close
Close