1. MannschaftAktuellesFussball

SSV Alsmoos-Petersdorf – TSV Burgheim: 3:2 (3:0)

Voller Optimismus reisten zahlreiche Zuschauer mit nach Petersdorf. Schließlich hat man in der Vorwoche mit einer tollen Leistung den SC Griesbeckerzell mit 3-2 nach Hause geschickt. Ein Sieg gegen den Tabellenletzen, der in der Vorwoche gegen den BC Aichach mit 1-0 verlor, sollte doch kein Problem sein.

Die Heimmannschaft bestreitete die Partie, wie in der Vereinszeitschrift geschrieben mit hoher Laufbereitschaft und Aggressivität gegen den Ball und Gegenspieler. Bereits in den ersten Spielminuten landete der Ball im Burgheimer Tor, das Schiedsrichtergespann entschied jedoch zurecht auf Abseits. 5 min. später war es dann soweit. Nach einer zweifelhaften Einwurfentscheidung lief Stefan Simonovic auf das Gäste Tor zu und schloss zum 1-0 ab. Die Mannschaft um Ihren Kapitän Mario Huber stecken diesen frühen Gegentreffer gut weg und übernahmen nun das Spielgeschehen. Spielertrainer Peter Krzyzanowski hat kurz drauf nach einem Freistoß eine gute Torchance, die jedoch nichts einbrachte. In der 23 Spielminute dann die erste Ecke für den Tabellenletzten, der auch noch zum 2-0 führte. Ungedeckt konnte Michael Braunmüller das Ergebnis ausbauen.

Nun klappte bei den Burgheimern gar nichts mehr. Zahlreiche Abspielfehler im Spielaufbau sowie unnötige Aggressivität beider Mannschaften beeinflussten nun die Partie. Dann kam auch noch zum unnötigsten Zeitpunkt der Partie das 3-0 für die Heimmannschaft. Nach einem Stellungsfehler in der Burgheimer defensive Stand Dieter Deak goldrichtig und drückte das Leder über die Torlinie. In der 45 min. dann der nächste auf reger im Spiel. Nach einem Foul an Stefan Simonovic entschied der Spielleiter auf Freistoß für die Heimmannschaft. Der am Boden liegende Spieler tritt gegen Mario Huber nach. Dem Schiedsrichter blieb keine andere Wahl und stellte die Nr. 8 von Alsmoos–Petersdorf wegen Tätigkeit mit Rot vom Platz.

Durch die rote Karte vor der Halbzeit kamen die Gäste aus Burgheim verstärkt aus der Kabine. Die Petersdorfer, die in der zweiten Hälfte mit „Mann und Maus“ verteidigten, waren nur noch auf Konter aus. Aber auch in Überzahl konnten sich die Krzyzanowski – Truppe keine zwingenden Torchancen herausspielen. Man hatte sogar Glück, das Thomas Karmann im Burgheimer Tor bei dem ein oder anderen Konter der Hausherren seine Farben rettete. Gegen tief stehende Gegner fanden die Burgheimer keine Ideen die Abwehr zu knacken um Torchancen herauszuspielen.

Es dauerte bis zur 82 Minute ehe Krzyzanowski einen Freistoß zum 3-1 vollstreckte sowie Philipp Stadler in der Nachspielzeit zum 3-2 Endstand traf.

Fazit: Der Wille der Mannschaft war sichtlich zu erkennen, leider wurden die Jungs immer unsicherer umso länger die Partie dauerte. Solche Spiele gibt es, bei denen einfach nichts funktionieren will. Nun heißt es die Spieler in der neuen Woche für das Heimspiel gegen FC Affing II wieder aufzubauen um zumindest zuhause eine Siegesserie gegen den möglichen Abstieg zu starten.

Aufstellung:

Karmann Thomas, Bauer Matthias, Huber Mario, Habermayer Michael, Hauber Christoph, Frey Markus, Briglmeir Philipp, Kramek David, Stadler Philipp, Biber Lukas, Krzyzanowski Peter

Auswechslungen:

45 min. Habermayer – Einberger

45 min. Frey – Faller

45 min. Briglmeir – Niaz

Bester Spieler:

Torhüter Thomas Karmann, der seine Farben in der 1. und 2. Halbzeit mit mehreren tollen Paraden im Spiel hielt.

Im Bild:

David Kramek, der noch zu den Aktivposten des Burgheimer Spiels zählte.

Zeige mehr

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close